Die syrische Braut

Deutschland Israel Frankreich 2003/2004 Spielfilm

Inhalt

Mona lebt mit ihren Eltern auf dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen. Nun steht ihre Hochzeit bevor – mit einem entfernten Verwandten, den ihre Eltern für sie ausgesucht haben: Tallel, ein populärer TV-Star, lebt auf der syrischen Seite der Golanhöhen. Der Tag ihrer feierlichen Vermählung wird für Mona auch ein Tag des Abschieds. Denn sobald sie nach Syrien eingereist ist, wird sie nie mehr israelisches Territorium betreten können.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • From 01.03.2003: Golan-Höhen (Israel)
Länge:
98 min
Format:
Super35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Aufführung:

Uraufführung (CH): 10.08.2004, Locarno, IFF;
Erstaufführung (DE): 30.10.2004, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 17.03.2005;
TV-Erstsendung (DE FR): 17.01.2008, Arte

Titel

  • Originaltitel (IL) Ha'kala Ha'surit
  • weiterer Titel Arus Surie
  • weitere Schreibweise Hacala hasurit
  • Originaltitel (FR) La fiancée syrienne
  • weiterer Titel The Syrian Bride
  • Originaltitel (DE) Die syrische Braut

Fassungen

Original

Länge:
98 min
Format:
Super35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Aufführung:

Uraufführung (CH): 10.08.2004, Locarno, IFF;
Erstaufführung (DE): 30.10.2004, Hof, Internationale Filmtage;
Kinostart (DE): 17.03.2005;
TV-Erstsendung (DE FR): 17.01.2008, Arte