• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die Straße

Deutschland 1923 Spielfilm

Inhalt

Ein Kleinbürger möchte einmal aus seinem eintönigen Leben ausbrechen, seinen dumpfen Ehealltag vergessen und stürzt sich in das Treiben der nächtlichen Großstadt. Angezogen von den Verlockungen, geht er mit einer Dirne in ein Tanzlokal, wo gerade ihre Komplizen einem Naiven das Geld beim Spiel aus der Tasche ziehen wollen. Als dieser aber wider Erwarten gewinnt, locken sie ihn in eine Wohnung, rauben ihn aus und ermorden ihn. Der Kleinbürger ist dem Mädchen gefolgt und wird nun von der eintreffenden Polizei der Tat bezichtigt und verhaftet. Verzweifelt will er sich in seiner Zelle umbringen, als gerade noch rechtzeitig der Schuldige gefunden wird. Und der Mann, der einmal etwas erleben wollte, kehrt reumütig nach Hause zurück, wo ihm seine Frau wortlos die warmgehaltene Suppe des Vorabends auf den Tisch stellt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Regie

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Mai 1923
Länge:
5 Akte, 2057 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.10.1923, B.07775, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.11.1923, Berlin, U.T. Kurfürstendamm;
TV-Erstsendung (DD): 15.07.1979, DFF 2

Titel

  • Untertitel Die Geschichte einer Nacht
  • Untertitel Der Film einer Nacht
  • Originaltitel (DE) Die Straße

Fassungen

Original

Länge:
5 Akte, 2057 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 10.10.1923, B.07775, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.11.1923, Berlin, U.T. Kurfürstendamm;
TV-Erstsendung (DD): 15.07.1979, DFF 2

Prüffassung

Länge:
2036 m, 75 min bei 24 b/s
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.02.1995, 72780, ab 6 Jahre / feiertagsfrei