Die Spur führt nach Berlin

BR Deutschland 1952 Spielfilm

Inhalt

Berlin, kurz nach Ende des 2. Weltkriegs. Ein amerikanischer Rechtsanwalt soll in der zerbombten Stadt nach dem verschollenen Erben eines großen Vermögens suchen. Dabei kommt er durch Zufall einer skrupellosen Geldfälscherbande in die Quere und muss schon bald um sein Leben fürchten. Mit Hilfe der Tochter des Gesuchten gelingt es ihm jedoch schließlich, den Gangstern das Handwerk zu legen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Kameraführung

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 28.07.1952 - Oktober 1952: Berlin; CCC-Studios Berlin-Spandau
Länge:
2446 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.12.1952, 05159, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 28.11.1952 [in mehreren Städten]

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Spur führt nach Berlin
  • Verleihtitel (US) International Counterfeiters

Fassungen

Original

Länge:
2446 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.12.1952, 05159, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 28.11.1952 [in mehreren Städten]

Verleihfassung

Abschnittstitel
  • Verleihtitel (US)
  • International Counterfeiters
Länge:
70 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Aufführung:

Erstaufführung (US): 14.02.1958

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1953
  • Filmband in Gold, Beste Nachwuchsschauspielerin