Die Russen kommen

DDR 1968/1987 Spielfilm

Inhalt

Frühjahr 1945 in einem kleinen Ostseebad. Die Bewohner befürchten den Einmarsch der Russen. Der 15-jährige Günter glaubt jedoch fanatisch an den Endsieg und will seinen Beitrag dazu leisten. Er jagt einen geflüchteten Fremdarbeiter und nimmt dafür stolz das "EK II" entgegen.

 

Dass der Dorfpolizist den Mann erschießt, als er sein Versteck verlässt, findet Günter jedoch nicht in Ordnung. Als die Sowjetarmee kurz darauf den Ort besetzt, wird Günter wegen Mordes an dem Fremdarbeiter verhaftet. Er beteuert zwar seine Unschuld, will aber nicht zum "Verräter" werden. Der Fall wird dennoch aufgeklärt. Der schuldige Dorfpolizist versucht Günter unter Druck zu setzen. Dieser bricht jetzt sein Schweigen. Den feigen Mörder will er nicht länger decken.

Siehe auch: "Karriere" (1968-71)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2612 m, 95 min
Format:
35mm, Cine
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 03.12.1987, Berlin, International

Titel

  • Originaltitel (DD) Die Russen kommen

Fassungen

Original

Länge:
2612 m, 95 min
Format:
35mm, Cine
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 03.12.1987, Berlin, International

Formatfassung

Format:
DCP
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DE): 13.01.2016, Berlin, IFF