Die Fremde im Spiegel

Deutschland 2010 TV-Spielfilm

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Heinz17herne
Heinz17herne
Vier junge Polizisten sind mit Blaulicht unterwegs. Auf den zweiten Blick ist zu erkennen, dass es sich nicht um eine Dienstfahrt handelt und der angebliche Einsatz nur dem eigenen Spaß dient: die Uniformierten sind offenbar betrunken. Als der Fahrer ein die Straße querendes Wild zu spät erkennt, landet das Fahrzeug nach mehrfachem spektakulärem Überschlag im Graben…

Fünf Monate später. Schon wieder Alkoholkonsum junger Polizisten, nun aber nach Dienstschluss und auf festem Boden. Die Polizeischülerin Christine Teichow macht sich in der Umkleide chic und wird deshalb nicht nur von ihrer Freundin Nicole Brennicke angemacht, sondern auch von männlichen Kollegen, welche sie mit der Drohung „Ich mach euch fertig!“ brüsk zurückweist. Christine bringt ihren Dienst-Schäferhund Haduck in den Zwinger und fährt dann mit ihrem Auto zu ihrem Date in ein Hotel.

Schnitt. Hauptkommissarin Johanna Herz spricht gerade mit der Psychologin Dr. Eva Langhoff (Tina Engel), welche ihren für sie allzu deprimierenden Job bei der Polizei aufgibt, über ihre plötzlichen, unkontrollierbaren und offenkundig grundlosen Tränenausbrüche, als sie vom anonym angezeigten Mord an Christine Teichow erfährt. In der Polizeischule Oranienburg trifft sie mit dem Ausbilder Martin Becker auf einen guten alten Bekannten, der ihr aber ebenso wenig weiterhelfen kann wie Christines frühere Zimmernachbarin Nicole. Zwar deutet alles auf ein Gewaltverbrechen hin, aber im blutübersäten Hotelzimmer gibt es keine Leiche. Und näheren Kontakt mit dem Opfer hatte anscheinend niemand unter den Mitschülern.

Als „Lady Diana“ hatte sich Christine auf dem Meldezettel im Hotel Benn verewigt, als ihr „Bad Lieutenant“ stellt sich bald Martin Becker heraus. Er gerät konkret unter Mordverdacht, als der seit geraumer Zeit übellaunige Hauptmeister Krause, dessen Motorrad ebenso aus Altersschwäche streikt wie seine geliebte Polizei-Schäferhündin Vera, Blutspuren im Kofferraum seines Autos findet. Ausbilder Becker muss eingestehen, ein Verhältnis mit seiner Schülerin Christine unterhalten und sie kurz zuvor noch lebend gesehen zu haben, bestreitet aber zu wissen, ob sie noch lebt und wenn ja, wo sie sich derzeit aufhält.

Martin Becker behauptet, mit Christine schon vor einiger Zeit Schluss gemacht zu haben, seitdem jedoch von ihr gestalkt zu werden. Er vermutet, der ihm untergeschobene Mord sei ein weiterer erpresserischer Suizid-Versuch seiner Schülerin. Auch für Johanna Herz sind die Spuren offenbar manipuliert worden, dennoch wird Becker aufgrund der klaren Indizienlage in Untersuchungshaft genommen. Zumal die Hauptkommissarin, die selbst vor zwanzig Jahren dem Charme Beckers erlegen war, unsicher ist, ob sie ihrem „Ex“ noch glauben kann.

Krause, der die von Jürgen Krückeberg (Arved Birnbaum) geleitete Polizeischule vor den Toren Berlins noch aus seiner eigenen Ausbildungszeit kennt, erfährt währenddessen über den sensiblen Schüler Mike Kern (Matthias Faust) vom tödlichen Autounfall eines anderen Polizeischülers vor einigen Monaten. Er vermutet einen Zusammenhang mit dem Verschwinden von Christine Teichow, doch noch gibt es keine erkennbare Verbindung zwischen den beiden Ereignissen…

„Fremde im Spiegel“ ist eine besondere Episode innerhalb der „Polizeiruf 110“-Reihe: Genrespezialist Ed Herzog inszeniert nicht nur einen auch durch die Musik Ulrich Reuters melancholisch grundierten dreifachen Abschied – von den Berliner Schaubühnen-Protagonistinnen Imogen Kogge als Hauptkommissarin Johanna Herz und Tina Engel als Polizei-Psychologin Dr. Eva Langhoff sowie von Krauses Schäferhündin Vera. Der, entgegen allen Beteuerungen Krauses, Haduck nachfolgen wird. Sondern ein wendungsreiches und daher über volle neunzig Minuten spannendes Borderline-Drama, bei dem auch Christines sadistischer Vater, der Chirurgie-Professor Dr. Teichow (Christian Maria Goebel), und die eifersüchtige Gattin des promiskuitiven Ausbilders, Marion Becker (Valentina Sauca), eine Rolle spielen.

Pitt Herrmann

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Script

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Licht

Kamera-Bühne

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 27.04.2010 - 27.05.2010: Berlin und Land Brandenburg
Länge:
90 min
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 07.11.2010, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Fremde im Spiegel
  • Reihentitel (DD DE) Polizeiruf 110

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 07.11.2010, ARD