Darstellerin
Dresden

Biografie

Klara Manzel, geboren am 20. September 1983 in Dresden als Tochter der Schauspielerin Dagmar Manzel, studiert Schauspielerei an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Potsdam. Ihr Debüt als Filmschauspielerin gibt sie 2006 noch während des Studiums mit einer Nebenrolle in Henner Wincklers "Lucy". Nach ihrem Abschluss im Jahr 2008 steht Manzel am Hans-Otto-Theater in Potsdam, den Sophiensaelen Berlin, dem Deutschen Theater Berlin und als Ensemble-Mitglied des Züricher Schauspielhauses auf der Bühne. Daneben arbeitet sie als Hörspielsprecherin.

Im Kino sieht man Manzel in Nebenrollen in Kaspar Heidelbachs "Berlin 36", Sven Taddickens Abenteuerkomödie "Zwölf Meter ohne Kopf" und in Andreas Kleinerts Drama "Barriere", das im Rahmen der Berlinale 2010 Premiere feiert. Ebenfalls 2010 wird Dominik Grafs hoch gelobter TV-Zehnteiler "Im Angesicht des Verbrechens" ausgestrahlt, bei dem Manzel in drei Folgen mitwirkt. Ihre erste Hauptrolle spielt Klara Manzel in Bartosz Werners Beziehungsdrama "Unkraut im Paradies", das im Wettbewerb des Filmfestival Max Ophüls Preis 2010 Premiere feiert.

 

FILMOGRAFIE

2015
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2011
  • Darsteller
2010
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller
2009
  • Sprecher
2008/2009
  • Darsteller
2008
  • Sprecher
2007-2009
  • Darsteller
2005/2006
  • Darsteller