Die elf Schillschen Offiziere

Deutschland 1926 Spielfilm

Inhalt

Napoleons Truppen haben Preußen besetzt. Gegen den Willen des Königs trommelt der preußische Offizier Ferdinand von Schill sein Freikorps wieder zusammen und bekämpft die Franzosen. Zwei seiner Offiziere sind Fritz von Wedel und Udo von Reckenthin. Udo liebt Fritz′ Schwester Marie, und als Udo im Kampf verletzt wird, versteckt und pflegt Marie ihn. Aber dann kommt Schill im Kampf ums Leben, und elf seiner Offiziere werden gefangengenommen, darunter Udo. Es gelingt Fritz, Udos Stelle einzunehmen, damit Udo mit Marie fliehen kann. Aber als Udo das Urteil gegen die gefangenen Offiziere erfährt, eilt er herbei, um den Tausch mit Fritz rückgängig zu machen. Er kommt zu spät: Die elf Schillschen Offiziere werden hingerichtet.

 


Weitere Verfilmungen des Stoffes:

"Der Heldentod der elf Schill′schen Offiziere zu Wesel", 1909;

"Die Erschießung der elf Schill′schen Offiziere", 1912;

"Die elf Schillschen Offiziere", 1932, Rudolf Meinert.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Darsteller

Produzent

Aufnahmeleitung

Länge:
7 Akte, 2853 m (2886 m vor Zensur)
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 02.08.1926

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.08.1926, Berlin, Kammerlichtspiele, Tauentzien-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Die elf Schillschen Offiziere

Fassungen

Original

Länge:
7 Akte, 2853 m (2886 m vor Zensur)
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 02.08.1926

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.08.1926, Berlin, Kammerlichtspiele, Tauentzien-Palast