Die Denunziantin

Deutschland 1992/1993 Spielfilm

Inhalt

Nach dem gescheiterten Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 erkennt die Buchhalterin Helene Schwärzel den gesuchten Widerstandskämpfer Carl Goerdeler, verrät ihn und erhält vom Führer persönlich eine Million Reichsmark als Belohnung. Goerdeler wird verhaftet und hingerichtet. Schwärzel lässt den Großteil des Geldes auf ihrem Bankkonto und flieht gegen Ende des Krieges vor den Russen aus Ostpreußen nach Berlin. Jedoch wird auch sie erkannt, verhaftet und wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit vor ein deutsches Gericht gestellt. Um ein rechtsstaatliches Urteil sicherzustellen, übernimmt ein Freund Goerdelers in Einverständnis mit seiner Witwe die Verteidigung.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Drehbuch-Mitarbeit

Dramaturgie

Kamera

Standfotos

Kamera-Bühne

Ausstattung

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Mischung

Darsteller

Produzent

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 13.08.1992 - 30.09.1992: Bremen, Hamburg
Länge:
2490 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE FR): 29.10.1993, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Denunziantin

Fassungen

Original

Länge:
2490 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE FR): 29.10.1993, Arte

Prüffassung

Länge:
2612 m, 95 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.03.1993, 69395, ab 6 Jahre / feiertagsfrei