• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

BR Deutschland 1971/1972 Spielfilm

Inhalt

Petra von Kant (Margit Carstensen), erfolgreiche Modeschöpferin in Bremen, lebt zusammen mit ihrer Sekretärin und Dienerin Marlene (Irm Hermann) in einem geräumigen Appartement. Ihr erster Mann ist verunglückt, von ihm hat sie eine Tochter Gabriele (Eva Mattes), von ihrem zweiten hat sie sich scheiden lassen. Sie verliebt sich in ein Mädchen, das gut zehn Jahre jünger ist als sie, Karin Thimm (Hanna Schygulla). Petra will die junge Karin ganz für sich haben, Karin die vermögende Petra ausnutzen, jedoch ihre Freiheit bewahren. Als ihr Mann, der in Australien war, sich überraschend meldet, kehrt sie zu ihm zurück. Petra verzweifelt. Allmählich aber beginnt sie zu verstehen: "Ich habe Karin gar nicht geliebt, ich habe sie nur besitzen wollen." Sie bietet Marlene, die sie bisher wie einen Gegenstand behandelt hatte, Zusammenarbeit, Freiheit, Spaß an. Aber Marlene, die nie ein Wort sprach, packt wortlos ihren Koffer und geht.

Nutzung mit freundlicher Genehmigung von Wilhelm Roth.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Januar 1972: Worpswede
Länge:
3389 m, 124 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.02.1972, 44449, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.06.1972, Berlin;
TV-Erstsendung (DE): 19.11.1973, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Die bitteren Tränen der Petra von Kant

Fassungen

Original

Länge:
3389 m, 124 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 24.02.1972, 44449, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.06.1972, Berlin;
TV-Erstsendung (DE): 19.11.1973, ARD

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1973
  • Filmband in Gold, Darstellerische Leistung
  • Filmband in Gold, Beste Kamera
IFF Chicago 1973
  • Spezialpreis