Der Feuerteufel

Deutschland 1939/1940 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

In Preußen und Österreich toben wilde Befreiungskämpfe gegen Napoleons französische Besatzungsmacht. Der Kärntner Holzknecht Sturmegger versucht verzweifelt, Bürger seiner Heimatstadt für den bewaffneten Kampf gegen die Franzosen zu gewinnen. Zusammen mit einer Gruppe Gleichgesinnter überfällt er eines Tages eine Kutsche, in der er einen französischen General vermutet. Kurz darauf wird Sturmegger als Drahtzieher des Überfalls bekannt und verhaftet. Er überlebt eine Massenexekution, kann entkommen und schließt sich nach seiner Genesung sofort einer Widerstandsgruppe an.

In Wien versucht er, ein Attentat auf Napoleon zu verüben.
Abermals wird er verhaftet, doch Napoleon schenkt ihm das Leben und die Freiheit. Noch immer ist Sturmegger besessen von dem Gedanken, die Franzosen zu vertreiben – er führt Kärnten in die Schlacht gegen Frankreichs Truppen, erleidet durch Verrat aus den eigenen Reihen jedoch erneut eine Niederlage. Sturmegger flieht in die Berge, verfolgt von den Franzosen und dem Hass der eigenen Landsleute.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Bauten

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 21.07.1939 - November 1939: Mittenwald und Umgebung, Brandenberg, Feste Geroldseck in Kufstein, Schwäbisch Hall, Hochfinst
Länge:
2732 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 01.03.1940, B.53413, Jugendfrei ab 14 Jahre;
Alliierte Militärzensur (DE): Juni 1945, Verbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 05.03.1940, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Feuerteufel

Fassungen

Original

Länge:
2732 m, 100 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 01.03.1940, B.53413, Jugendfrei ab 14 Jahre;
Alliierte Militärzensur (DE): Juni 1945, Verbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 05.03.1940, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Prüffassung

Länge:
2754 m, 101 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.09.2001, 03681, ab 12 Jahre / feiertagsfrei [3. FSK-Prüfung]

Länge:
2501 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.01.1952, 03681, ab 16 Jahre / feiertagsfrei