Bis ans Ende der Welt

Deutschland Frankreich Australien 1990/1991 Spielfilm

Inhalt

1999: Die Erde wird von einem außer Kontrolle geratenem Atomsatelliten bedroht. In dieser bedrohlichen Rahmensituation verliebt sich die Französin Claire in den mysteriösen Trevor, der auf einer geheimnisvollen Mission um die ganze Welt reist. Gemeinsam mit einem Detektiv nimmt Claire Trevors Fährte auf, nicht ahnend, dass sie selbst von ihrem Ex-Freund verfolgt wird. Zudem ist auch der US-Geheimdienst hinter Trevor her, um in den Besitz einer Erfindung seines Vaters zu gelangen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie 2. Stab

Dialog-Regie

Deutsche Dialoge

Ton-Design

Spezialeffekte

Musik-Ausführung

Synchronsprecher

Dreharbeiten

    • Januar 1990 - Mai 1991: Paris, New York, Tokyo, San Remo, Venedig, Lozere(Frankreich), Lissabon, Berlin, San Francisco, Hakone(Japan), Alice Springs/Darwin, Sydney, West- und Südaustralien, Brisbane(Queensland), Potsdam Studio Neubabelsberg, Moskau, China
Länge:
5258 m, 192 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.09.1991, 66470, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Videoeinsatz: 30.03.1992

Titel

  • Weiterer Titel (FR) Jusqu' au bout du monde
  • Weiterer Titel (AU) Until the End of the World
  • Originaltitel (DE) Bis ans Ende der Welt
  • Originaltitel (DE) Bis ans Ende der Welt. Director’s Cut

Fassungen

Original

Länge:
5258 m, 192 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.09.1991, 66470, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Videoeinsatz: 30.03.1992

Langfassung

Abschnittstitel
  • Originaltitel (DE)
  • Bis ans Ende der Welt. Director’s Cut
Länge:
287 min
Format:
4K
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (DE): 07.02.2015, Berlin, IFF - Hommage