Ave Maria

BR Deutschland 1953 Spielfilm

Inhalt

Die ehemalige Konzertsängerin Karin Twerdy arbeitet als Sängerin in einem Nachtlokal. So finanziert sie die Erziehung ihrer Tochter Daniela in einer Klosterschule. Als Karin sie dort besucht, lernt sie den Industriellen Dietrich Gontard kennen, der gemeinsam mit seinem Sohn ebenfalls seine Tochter besucht. Gontard und Karin kommen sich näher, und auch ihre Kinder werden ein Paar. Jedoch als Gontard von Karins Beruf erfährt, erklärt er, dass er einer Heirat ihrer Kinder nicht zustimmen könne. Um Danielas Glück nicht im Wege zu stehen, verspricht Karin daraufhin, aus Gontards Leben zu verschwinden. Sie geht unter falschem Namen ins Ausland, Daniela hält sie für tot. Aber als Daniela einem Kind das Leben schenkt, kommt Karin heimlich zur Taufe in die Kirche und singt das "Ave Maria". Nur ihre Tochter erkennt die Stimme der Mutter und lässt sie nicht mehr fort.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Kamera-Assistenz

Maske

Schnitt

Gesang

Liedtexte

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 04.05.1953: Starnberger See, Hamburger Hafen, Finnland
Länge:
2556 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.08.1953, 06438, ab 12 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 26.03.1958, 06438 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart (DE): 08.09.1953, Wattenscheid

Titel

  • Originaltitel (DE) Ave Maria

Fassungen

Original

Länge:
2556 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.08.1953, 06438, ab 12 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 26.03.1958, 06438 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung / Kinostart (DE): 08.09.1953, Wattenscheid