13 Semester

Deutschland 2008/2009 Spielfilm

Inhalt

Eigentlich hat Momo eine Kochlehre in der Gaststätte seiner Eltern begonnen. Doch dann entscheidet er sich für ein Studium der Wirtschaftsmathematik. Voller Elan und Zuversicht zieht er aus der ostdeutschen Provinz nach Darmstadt. Nach ungeahnt schwieriger Wohnungssuche zieht er schließlich mit dem fünf Jahre älteren Architekturstudenten Bernd zusammen, der nach einigen Startschwierigkeiten zu seinem besten Freund wird. Das Studentenleben ist für Momo neu und ungewohnt, und er versucht nach Kräften, sich gut darin einzuleben, lernt, feiert und lernt Gleichgesinnte kennen. Nach zwei Auslandssemestern in Australien weicht sein anfänglicher Fleiß allerdings der Erkenntnis, dass er sich für das falsche Studium entschieden hat, und zum Fachwechsel scheint es ihm nun schon zu spät. Dann setzt ein Ereignis plötzlich ganz neue Prioritäten: Er verliebt sich glücklich in Kerstin – und das Studium wird völlig nebensächlich. Als er sich aber mit einer scheinbar großartigen Geschäftsidee ruiniert, sind plötzlich alle Probleme und Fragen wieder da.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Übersetzung

Kameraführung

Steadicam

Optische Spezialeffekte

Kamera-Bühne

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt

Ton-Design

Stunt-Koordination

Stunts

Casting

in Zusammenarbeit mit

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 31.03.2008 - 13.05.2008: Darmstadt, Frankfurt/Main
Länge:
97 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.08.2009, 119425, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CH): 29.09.2009, Zürich, Film Festival, corso 2;
Kinostart (DE): 07.01.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) 13 Semester
  • Weiterer Titel (DE) 13 Semester - Der frühe Vogel kann mich mal

Fassungen

Original

Länge:
97 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.08.2009, 119425, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CH): 29.09.2009, Zürich, Film Festival, corso 2;
Kinostart (DE): 07.01.2010

Auszeichnungen

Studio Hamburg Nachwuchspreis 2010
  • Günter-Strack-Fernsehpreis , Schauspiel
Zürich Film Festival 2009
  • Besondere Erwähnung
FBW 2009
  • Prädikat: besonders wertvoll