Regie, Regie-Assistenz, Drehbuch, Bauten, Schnitt, Ton, Produzent

Biografie

Sebastian Kutzli, geboren 1969 in Hamburg, Schweizer Staatsbürger, absolvierte in Basel  und Zürich Kurse in den Bereichen Grafik-Design und Journalismus. Anschließend zog er nach Hamburg und arbeitete als freier Kameraassistent und Tonmann für verschiedene Fernsehformate, von aktueller Berichterstattung bis zu längeren Reportagen. 1997 nahm er ein Studium in der Abteilung Film- und Fernsehspiel an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München auf. Sein Abschlussfilm "Kalte Haut" erhielt den Filmpreis 2005 des MedienCampus Bayern und wurde beim Deutschen Kamerapreis 2005 mit dem Förderpreis "Schnitt" und dem Preis in der Kategorie "Kurzfilm Kamera" (Stephan Vorbrugg) ausgezeichnet.

Während des Studiums war Kutzli 1998 Gründungsmitglied und bis 2002 Mitherausgeber der renommierten Filmzeitschrift "Revolver". 2005 arbeitete er als Regieassistent bei Dominik Grafs "Der rote Kakadu", der 2006 in die Kinos kam. Ebenfalls 2006 gründete er die "Gecko Film Garage", die Recherchen, Scouting und Stoffentwicklung für Film-, Fernseh- und Comicroman-Projekte übernimmt.

Im Jahr 2012 legte Kutzli dann seinen ersten abendfüllenden Spielfilm vor: "Puppe", mit Anke Retzlaff und Corinna Harfouch in den Hauptrollen, erzählt von einem 16-jährigen Straßenkind, das in einem abgelegenen Erziehungscamp auf die Mörderin ihrer besten Freundin trifft.

 

FILMOGRAFIE

2010-2012
  • Regie
2005
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
  • Ton
  • Producer
2004-2006
  • Regie-Assistenz
2001/2002
  • Drehbuch
  • Ausstattung
1998
  • Regie-Assistenz
  • Drehbuch
  • Szenenbild