Kamera
Berlin

Biografie

Peter Przybylski, Jahrgang 1967, absolvierte von 1992 bis 1998 ein Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg. Nach mehreren Kurzfilmen stand er für Christian Alvarts Debütwerk, den Thriller "Curiosity & the Cat" (1999), erstmals bei einem Kinofilm hinter der Kamera. In den folgenden Jahren zeichnete Przybylski bei zahlreichen Fernsehspielen für die Bildgestaltung verantwortlich, darunter Ute Wielands Thriller "Eiskalte Freunde" (2003) und ihr romantischer Western-Zweiteiler "Miss Texas" (2005), Hendrik Handloegtens "Polizeiruf 110"-Folge "Dunkler Sommer" (2007) und dessen "Tatort"-Folge "Der tote Chinese" (2008), für die er beim Wiesbadener Fernsehkrimi-Festival 2009 mit dem Deutschen Fernsehkrimipreis als bester Kameramann ausgezeichnet wurde.

Zu Przybylskis Kinoarbeiten gehören Ute Wielands prominent besetzte Erfolgskomödie "FC Venus" (2006) und ihre beiden Jugendkomödien "Freche Mädchen" und "Freche Mädchen 2". Für seine Bildgestaltung bei Hendrik Handloegtens Drama "Fenster zum Sommer" (2011), über eine Frau, die auf magische Weise eine zweite Chance auf ihre erste Liebe bekommt, wurde er 2012 für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Peter Przybylski starb am 18. Mai 2013.

 

FILMOGRAFIE

2012-2014
  • Kamera
2011
  • Kamera
2010/2011
  • Kamera
2009/2010
  • Kamera
2007/2008
  • Kamera
2007
  • Kamera
2006/2007
  • Kamera
2006/2007
  • Kamera
2005/2006
  • Kamera
2004
  • Kamera
2003/2004
  • Kamera
2001/2002
  • Kamera
2001/2002
  • Kamera
1999
  • Kamera
1998/1999
  • Kamera
1997
  • Kamera