Regie, Drehbuch, Schnitt, Sonstiges, Produzent
München

Biografie

Norbert Lechner, geboren 1961 in München, studierte einige Semester Agrarwissenschaft und sammelte als Autor von Hörspielen und Hörfunkbeiträgen erste praktische Erfahrungen im Medienbereich. 1985 inszenierte er seinen ersten Kurzfilm "Bauchwunde" mit Ottfried Fischer in der Hauptrolle. 1987 nahm er ein Studium der Germanistik, Philosophie, und Kunstgeschichte auf. Noch als Student gründete er im Jahr 1990 die Filmproduktionsgesellschaft "Kevin Lee" und realisierte mit dem Beziehungsdrama "Wounded Faces" (1991) seinen ersten abendfüllenden Kinofilm, der bei den Hofer Filmtagen Premiere feierte.

Nach dem Abschluss seines Germanistikstudiums im Fachbereich Filmphilologie war Lechner ab 1994 als Autor für TV-Serien, als Hörspielautor sowie als Produzent von Dokumentarfilmen tätig. Seine Kurzdokumentation "Die Scharfen Verführer" (Co-Regie: Sabine Bachthaler) wurde 1996 auf dem Münchner Dokumentarfilmfest uraufgeführt.

2007 stellte Lechner seinen zweiten langen Kinofilm fertig: Der Kinder- und Jugendfilm "Toni Goldwascher" lief auf zahlreichen internationalen Festivals, konnte bei seiner Kinoauswertung trotz mehrerer Festivalauszeichnungen und positiver Kritiken jedoch lediglich einen Achtungserfolg erzielen. Fünf Jahre später legte Lechner einen weiteren Kinderfilm vor: "Tom und Hacke", eine freie, nach Bayern verlegte Adaption von Mark Twains "Tom Sawyer" wurde beim Kinderfilmfestival "Goldener Spatz" im Rahmen des Filmfests München 2012 uraufgeführt und startete im August desselben Jahres in den deutschen Kinos.

2015 begann er mit den Dreharbeiten zu seinem nächsten Film: "Ente gut! Mädchen allein zu Haus" handelte von einer selbstbewussten Elfjährigen, die sich mit Witz und List alleine um ihre kleine Schwester kümmert. Beim Filmfest München 2016 gewann der Film den Kinder-Medien-Preis "Der weiße Elefant" für die Beste Nachwuchsdarstellerin (Lynn Dortschack).

Lechners nächster Kinofilm war keine Kinder-, sondern eine Jugendgeschichte: "Zwischen uns die Mauer" (2019), angesiedelt 1986, handelte von der verbotenen Liebe zwischen einem DDR-Teenager und einer Jugendlichen aus Westdeutschland.

FILMOGRAFIE

2019
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2015/2016
  • Regie
  • Casting
  • Produzent
2011/2012
  • Regie
  • Produzent
2005-2007
  • Regie
  • Schnitt
  • Produzent
2002
  • Regie
  • Drehbuch
1990/1991
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1985
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent