Darsteller, Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Produzent
Orimattila, Finnland

Biografie

Mika Kaurismäki, geboren am 21. September 1955 in Orimattila, Finnland, studierte von 1977 bis 1981 an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München. Zu seinen frühen Werken gehört die Punk-Dokumentation "Saimaa-Ilmiö" (1981); international bekannt wurde er mit preisgekrönten, teils tragikomischen Gangsterfilmen wie "Rosso" ("Reise in die Finsternis", FI 1985) und "Helsinki Napoli - All Night Long" (FI/BRD/CH) 1987). 1986 war Kaurusmäki Mitbegründer des Midnight Sun Film Festival in Sodankylä, Sápmi. Für die tragikomische Musikergeschichte "Zombie ja Kummitusjuna" ("Zombie und die Geisterbahn", FI 1991) wurde er mit dem finnischen Filmpreis Jossi als Bester Regisseur ausgezeichnet.

1992 zog Mika Kaurismäki nach Brasilien. In den folgenden Jahren drehte er internationale Genrefilme wie den postapokalyptischen Actionfilm "The Last Border - viimeisellä rajalla" ("Die letzte Grenze", FI/SE/US 1993) oder den Thriller "Condition Red" ("Draußen lauert der Tod", US 1995), aber auch Filme in der Tradition des Independent-Kinos, wie etwa die exzentrische Großstadtgeschichte "L. A. Without a Map" (US 1998).

In seiner Wahlheimat Brasilien realisierte er unter anderem die Dokumentarfilme "Moro No Brasil" (DE/FI/BR 2002) und "Brasileirinho" (2005), die beide von den Musiktraditionen des Landes erzählen. Wiederholt porträtierte Kaurismäki auch Musikerpersönlichkeiten, so etwa Billy Cobham ("Sonic Mirror", CH/FI/DE 2007) und Miriam Makeba ("Mama Africa - Miriam Makeba", DE/SA/FI 2011). In Finnland drehte er unter anderem das tragikomische Roadmovie "Tie pohjoiseen" ("Road North", 2012), welches für drei Jussi-Filmpreise nominiert war, und die Familienkomödie "Elämältä kaiken sain" ("Homecoming", 2015).

Beim Filmfestival im kanadischen Montreal wurde im September 2015 die internationale Koproduktion "The Girl King" uraufgeführt, eine Filmbiografie von Königin Kristina von Schweden (1626-1689). In Montreal erhielt der Film einen von zwei Publikumspreisen sowie den Preis für die Beste Darstellerin. Beim finnischen Filmpreis Jussi wurde er 2016 für die Beste Kostumgestaltung ausgezeichnet. Im Sommer 2016 startete "The Girl King" in den deutschen Kinos.

 

FILMOGRAFIE

2014/2015
  • Regie
  • Produzent
2009-2011
  • Regie
  • Drehbuch
  • Co-Produzent
2005-2007
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2004/2005
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2002-2004
  • Darsteller
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
  • Produzent
2001/2002
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1999
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1996
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
1994
  • Co-Produzent
1987
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1981
  • Regie
  • Produzent
1979
  • Regie
  • Kamera
1978
  • Regie