Darstellerin
Bonn

Biografie

Marie Burchard wurde am 6. Oktober 1982 in Bonn geboren und wuchs in Chavenay in der französischen Region Île-de-France auf. Von 2004 bis 2008 absolvierte sie ein Studium an der Hochschule für Schauspielkunst 'Ernst Busch' in Berlin. Anschließend hatte sie Engagements unter anderem am Bat-Studiotheater und am Maxim-Gorki-Theater in Berlin, sowie bei den Salzburger Festspielen 2008 und bei der Essener Ruhrtriennale 2009. Von 2008 bis 2010 war sie Ensemblemitglied des Nationaltheaters Weimar.

Ab dem Jahr 2010 stand Burchard gelegentlich auch für Kino- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. So spielte sie in der Beziehungskomödie "Die letzte Lüge" (2011) eine Hauptrolle als Geliebte eines verheirateten Mannes, und übernahm Gastrollen in Serien wie "Der Kriminalist" und "Heiter bis tödlich". Vor allem aber blieb Burchard als Bühnenschauspielerin aktiv, mit Engagements am Schauspiel Frankfurt, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Renaissance Theater Berlin. 2015 wurde sie ins Ensemble der Berliner Schaubühne berufen.

Daneben wirkte (und wirkt) Burchard in den Theaterpausen weiterhin auch in TV- und Kinoproduktionen mit. So hatte sie eine Hauptrolle in der Körpertausch-Komödie "Verliebt Verlobt Vertauscht" (2015, TV), spielte Gastrollen in mehreren Serien und gehörte in einer Nebenrolle zum Ensemble von Til Schweigers Kinokomödie " Klassentreffen 1.0" (2018). Ebenfalls 2018 übernahm sie eine Hauptrolle als Arzthelferin in der Dramedyserie "Sankt Maik", an der Seite ihrer Schwester Bettina Burchard. Eine wichtige Kinorolle hatte Marie Burchard in Detlev Bucks Beziehungsreigen "Wuff - Folge dem Hund" (2018), als Hundetrainerin, in die sich einer ihrer Klienten verliebt.

 

FILMOGRAFIE

2017/2018
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013-2019
  • Darsteller
2010/2011
  • Darsteller
2007
  • Darsteller