Darstellerin
Berlin

Biografie

Maj-Britt Klenke, geboren 1992 in Berlin, absolvierte von 2013 bis 2017 ein Schauspielstudium an der Otto Falckenberg Schule in München. 2015 erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Bühnenvereins. Während des Studiums hatte sie Gastengagements unter anderem an den Münchner Kammerspielen und am Münchner Volkstheater. Nach dem Abschluss des Studiums begann sie als freiberufliche Schauspielerin zu arbeiten. Sie war Gründungsmitglied des Kollektivs "Berlin Offenbacher Freundschaft" und gehört seit 2018 zum Ensemble der gemeinnützige Theatergenossenschaft "Traumschüff" in Berlin. Daneben stand sie unter anderem am Mozarteum Salzburg und beim Festival der Jungen Talente 2018 in Frankfurt auf der Bühne.

Ab 2016 wirkte Klenke auch in kurzen und mittellangen Filmen mit. Ihr Langfilmdebüt gab sie mit der Hauptrolle in "Das freiwillige Jahr" (2019), unter der Regie von Henner Winckler und Ulrich Köhler. Sie spielte darin eine Abiturientin aus der Provinz, die sich von den Zukunftswünschen ihres alleinerziehenden Vaters emanzipieren muss. Der Film feierte beim internationalen Filmfestival von Locarno (Schweiz) Premiere; beim Filmfest Hamburg gewann er den Produzentenpreis. Im Februar 2020 startete "Das freiwillige Jahr" regulär in den deutschen Kinos.

 

FILMOGRAFIE

2018/2019
  • Darsteller
2017
  • Darsteller