Gro Swantje Kohlhof

Weitere Namen
Swantje Kohlhof (Weiterer Name)
Darstellerin
Hamburg

Biografie

Gro Swantje Kohlhof wurde am 2. September 1994 in Hamburg geboren. Ihre Leidenschaft für die Schauspielerei entdeckte sie sehr früh: Ab 2005 nahm sie Schauspieltraining an der Theaterschule Zeppelin in Hamburg (bis 2012). Ihr Fernsehdebüt gab sie 2007 mit einer kleinen Rolle in einer Folge der Serie "Die Pfefferkörner". Urs Egger besetzte sie in dem TV-Thriller "Wolfsfährte" (2010) als Opfer eines psychopathischen Entführers. Ihre erste Kinorolle war ein kleinerer Part in der Coming-of-Age-Geschichte "Der Himmel hat vier Ecken" (2011).

Eine Schlüsselrolle spielte Kohlhof in dem preisgekrönten Drama "Tore tanzt" (2913), als Tochter eines sadistischen Vaters, der einen jungen "Jesus-Freak" bei sich aufnimmt und gemeinsam mit seiner Frau systematisch zu Tode foltert. Für ihre Leistung in diesem Film wurde sie beim Fantastic Fest in Austin in der Kategorie "Next Wave" als Beste Darstellerin ausgezeichnet.

Im Jahr 2014 begann Kohlhof ein Schauspielstudium an der Universität der Künste Berlin (UdK). Im gleichen Jahr feierte bei den Hofer Filmtagen das hoch gelobte und preisgekrönte Drama "Wir sind jung. Wir sind stark." Premiere; Kohlhof spielte darin eine Nebenrolle als Mitglied einer Clique junger Rostocker, die sich im August 1992 am Angriff auf ein Asylbewerberheim beteiligen.

Der Durchbruch gelang Gro Swantje Kohlhof ebenfalls noch während des Studiums mit einer Hauptrolle in der "Tatort"-Folge "Die Wiederkehr" (2015, Regie: Florian Baxmeyer), als geheimnisvolle Jugendliche, die angeblich als Kind für zehn Jahre spurlos verschwand. Im Januar 2016 war sie erneut in einer "Tatort"-Folge zu sehen: in "Rebecca" spielt sie ein traumatisiertes Entführungsopfer. Für diese Rolle gewann sie den Günter-Strack-Fernsehpreis und wurde für den New Faces Award nominiert. Außerdem gehörte Kohlhof zum Hauptensemble des Mystery-Dramas "Wir sind die Flut" (2016) und des Fernsehspiels "Familie ist kein Wunschkonzert" (2016).

Während des Studiums stand sie auch in Bühneninszenierungen unter anderem am bat Studiotheater Berlin, am Theater Discounter Berlin und in der "Box" des Deutschen Theaters auf der Bühne. Nach ihrem Abschluss an der UdK wurde sie im Januar 2018 festes Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Dort wirkte sie unter anderem in Inszenierungen von "König Lear", "Melancholia", "Macbeth" und "Jedem das Seine" mit. Für ihre schauspielerische Leistung in "Dionysos Stadt" wurde sie von "Theater heute" zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres 2019 gewählt. 2020 erhielt sie den Förderpreis des Vereins zur Förderung der Münchner Kammerspiele.

Eine Kino-Hauptrolle spielte Kohlhof in Carolina Hellsgårds "Endzeit", ein feministischer Zombiefilm, der im Herbst 2018 beim Toronto International Film Festival Premiere feierte. Der deutsche Kinostart folgte im August 2019.

Im Februar 2020 wurde sie für ihre Leistung im HFF-Abschlussfilm "Eigenbedarf" von Julius Grimm mit dem Nachwuchsschauspielpreis der Hochschule für Fernsehen und Film München ausgezeichnet.

FILMOGRAFIE

2019/2020
  • Darsteller
2019/2020
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2017/2018
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2010/2011
  • Darsteller