Douglas Wolfsperger

Darsteller, Regie, Drehbuch, Produzent
Zürich, Schweiz

Biografie

Douglas Wolfsperger wurde am 25. Dezember 1957 in Zürich als deutscher Staatsbürger geboren. Aufgewachsen in Friedrichshafen und Konstanz am Bodensee, drehte er als Schüler erste Super8-Filme und absolvierte nach dem Abitur ein Regiepraktikum beim Südwestfunk in Baden-Baden. 1982 zog er nach München und arbeitete dort an Produktionen der Hochschule für Fernsehen und Film mit.

1985 drehte er seinen ersten eigenen Spielfilm "Lebe kreuz und sterbe quer"; seit Anfang der 90er Jahre hat er zudem zahlreiche Dokumentationen und Porträts für den SWF und WDR erstellt. Für seinen Spielfilm "Heirate mir! – Die Braut und ihr Totengräber" (1999) engagierte er die schauspiel-unerfahrene Verona Feldbusch als Hauptdarstellerin und löste damit eine Popkultur-Debatte aus. Feldbusch mimt an der Seite des preisgekrönten Ulrich Noethen eine zwielichtige Polin. Im Jahre 2002 sorgte Wolfsperger mit seinem Film "Bellaria – so lange wir leben!" auf zahlreichen internationalen Festivals für Furore und erhielt eine ganze Reihe von Auszeichnungen, u.a. den Bayerischen Filmpreis, den Ernst-Lubitsch-Preis der deutschen Filmkritik sowie The Gold Plaque For Best Documentary in Chicago.

Nach einem Film über den berühmten Komiker Max Hansen ("War'n Sie schon mal in mich verliebt?", 2005) sowie einer Dokumentation über Hebammen und das Phänomen des Geburtenrückgangs ("Der lange Weg ans Licht", 2007) nimmt Wolfsperger sich eines sehr persönlichen Themas an: Basierend auf seinem eigenen Fall behandelt er in dem Dokumentarfilm "Der entsorgte Vater" die brisante Problematik, dass manche Frauen nach der Trennung ihrem Lebenspartner jeglichen Kontakt zum gemeinsamen Kind verwehren.

Im Film "Doppelleben", der 2012 in die Kinos kommt, porträtiert Wolfsperger zwei Doppelgängerinnen von Angela Merkel, die sich gegenseitig Konkurrenz machen. Zwei Jahre später, am 4. Dezember 2014, feiert der Dokumentarfilm "Wiedersehen mit Brundibar" Premiere, eine deutsch-tschechische Co-Produktion, die mehrfach preisgekrönt wird.

Douglas Wolfsperger lebt und arbeitet in Berlin-Charlottenburg und am Bodensee.

 

FILMOGRAFIE

2016-2018
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2012-2014
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2011
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2007/2008
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2006/2007
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
2002-2004
  • Regie
  • Drehbuch
2000/2001
  • Regie
  • Drehbuch
  • Produzent
1999
  • Regie
  • Drehbuch
1995/1996
  • Darsteller
1992
  • Darsteller
  • Regie
  • Drehbuch
  • Co-Produzent
1986/1987
  • Darsteller
  • Regie
  • Drehbuch
1984
  • Mitwirkung