• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Inga Birkenfeld

Darstellerin

Biografie

Inga Birkenfeld, geboren 1978, studierte von 2001 bis 2004 Schauspiel am Europäischen Theaterinstitut in Berlin und erhielt nach dem Studium am Theaterhaus die Hauptrolle in "Die Zofen". Es folgten verschiedene Kurzfilme, darunter "Mal mehr, mal weniger" von Tim Trachte. 2005 war Birkenfeld zusammen mit Nicolette Krebitz, Katharina Schüttler und Laura Tonke in dem episodischen Dokumentarfilm "Mädchen am Sonntag" zu sehen, in dem die vier Schauspielerinnen ihren Beruf reflektieren.

 

Im Jahr darauf sah man sie in einer kleinen Rolle von Florian Henckel von Donnersmarcks preisgekröntem Drama "Das Leben der Anderen". Ihre erste Hauptrolle spielte Inga Birkenfeld 2007 in dem Science-Fiction-Drama "Trust.Wohltat" (TV) an der Seite von Florian Panzner und Irm Hermann. Darüber hinaus wirkte sie in größeren Nebenrollen einer Reihe von Kino- und Fernsehfilmen mit, so etwa in dem Kriminaldrama "Ich wollte nicht töten" (2007, TV) mit Jessica Schwarz und Hinnerk Schönemann, Hagen Kellers von der Kritik gelobtem Jugenddrama "Meer is nich" (2008) oder Miguel Alexandres Fernsehspiel "Kinder des Sturms" (2009).

Eine weitere Hauptrolle spielte sie 2010 in Philipp J. Pamers Kinodebüt "Bergblut". Darin verkörpert sie eine behütete Arzttochter, die 1809 in die Tiroler Bauernaufstände hineingezogen wird.

Filmografie

2017/2018
  • Darsteller
2016
  • Darsteller
2015-2017
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2012-2014
  • Darsteller
2011
  • Darsteller
2010-2012
  • Darsteller
2009/2010
  • Darsteller
2007
  • Darsteller
2007
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2006/2007
  • Darsteller
2006
  • Darsteller
2005
  • Darsteller
2005
  • Mitwirkung