• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Thomas Stuber und Clemens Meyer zu Gast in der Reihe "Was tut sich – im deutschen Film?" im Deutschen Filmmuseum

In der Reihe "Was tut sich - im deutschen Film?" präsentieren am Mittwoch, 9. Mai, um 20:15 Uhr im Kino des Deutschen Filmmuseums Regisseur Thomas Stuber und Autor Clemens Meyer ihren im Berlinale-Wettbewerb 2018 gefeierten Spielfilm "In den Gängen" (DE 2018).

 

Der Film entwirft in der begrenzten Innenwelt eines Großmarktes eine präzise Erzählung des alltäglichen Lebens.

Thomas Stuber (geboren 1981 in Leipzig) studierte Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Clemens Meyer (geboren 1977 in Halle/Saale) ist erfolgreicher Schriftsteller und Drehbuchautor. Sein Debütroman "Als wir träumten" wurde von Andreas Dresen verfilmt (Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase). Mit Thomas Stuber verbindet Meyer eine lange Zusammenarbeit.

Mittwoch, 9. Mai, 20:15 Uhr

"In den Gängen"

Deutschland 2018. R: Thomas Stuber. B: Thomas Stuber, Clemens Meyer.

D: Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth. 125 Min. DCP

Christian ist neu im Großmarkt. Schweigend taucht er ein in die ihm unbekannte Welt aus endlosen Regalwänden und Gabelstaplern. Bruno aus der Getränkeabteilung nimmt ihn unter seine Fittiche, rasch werden die beiden Freunde. Als sich Christian in Süßwaren-Marion verliebt, fiebert der ganze Großmarkt mit. Doch Marion ist unglücklich verheiratet, und eines Tages erscheint sie nicht mehr zur Arbeit. Derweil droht Christians altes Leben ihn wieder einzuholen.

Für seine Rolle in "In den Gängen" wurde Franz Rogowski am 27. April mit dem Deutschen Filmpreis 2018 ausgezeichnet.

Die Berlinale-Jury der Gilde deutscher Filmtheater lobte den Film für seine lakonische wie humorvolle Sichtweise als "Feier des Humanismus".

Vor dem Film liest Clemens Meyer aus der Kurzgeschichte "In den Gängen" (2008), erschienen im Erzählband "Die Nacht, die Lichter".
Nach dem Film spricht Rudolf Worschech (epd film) mit Thomas Stuber und Clemens Meyer.

Quelle: www.deutsches-filminstitut.de/filmmuseum