Wege in die Nacht

Deutschland 1998/1999 Spielfilm

Inhalt

Früher, zu DDR-Zeiten, war Walter ein angesehener Fabrikant. Heute ist die Fabrik eine Ruine und der 55-jährige Walter arbeitslos. Um seinem Leben wieder einen "Sinn" zu geben, zieht der frustrierte Walter nachts durch Berlin, um für "Recht und Ordnung" zu sorgen. Begleitet wird er dabei von zwei Jugendlichen, die respektvoll zu ihm aufschauen. Wenn die drei jemanden sehen, der andere Personen belästigt, schlagen sie zu. Seine Frau beobachtet mit Sorge, wie Walter sich einredet, für die Aufrechterhaltung der sozialen Ordnung unverzichtbar zu sein. Doch eines Nachts geht er zu weit.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Steadicam

Standfotos

Ausstattung

Bühne

Titel

Kostüme

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Negativ-Schnitt

Ton-Assistenz

Mischung

Co-Produzent

Redaktion

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Video-Erstanbieter

Dreharbeiten

    • 08.09.1998 - 17.10.1998: Berlin
Länge:
2635 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
s/w, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.09.2000, 84754, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 13.05.1999, Cannes, IFF - Quinzaine des réalisateurs;
Aufführung (DE): 01.07.1999, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 25.11.1999;
TV-Erstsendung (DE): 13.11.2000, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Wege in die Nacht

Fassungen

Original

Länge:
2635 m, 96 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
s/w, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.09.2000, 84754, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 13.05.1999, Cannes, IFF - Quinzaine des réalisateurs;
Aufführung (DE): 01.07.1999, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 25.11.1999;
TV-Erstsendung (DE): 13.11.2000, ZDF

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2000
  • Lola, Beste Nebendarstellerin
  • Lola, Beste Kamera