Verlorenes Leben

BR Deutschland 1975/1976 Spielfilm

Inhalt

Ende der 1920er Jahre in Schlesien wird der Student Wenzel als bezahlter Spitzel auf den polnischen Gärtner Siegfried angesetzt, der eines Sexualmords verdächtig, aber nicht geständig ist. Wenzel erschleicht sich die Freundschaft und das Vertrauen des einsamen Mannes, der ihm schließlich sogar den Mord beichtet, um ihn nicht zu verlieren. Siegfried wird daraufhin verhaftet und hingerichtet. Wenzel muss die Echtheit des Geständnisses bezweifeln und bereut seine Denunziation zutiefst. Von Selbstvorwürfen gepeinigt, verschreibt er sich dem Priesteramt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2510 m, 92 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.03.1976, 48091, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.03.1976

Titel

  • Originaltitel (DE) Verlorenes Leben

Fassungen

Original

Länge:
2510 m, 92 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.03.1976, 48091, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.03.1976

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1976
  • Filmband in Gold, Darsteller
Berlinale 1976
  • C.I.D.A.L.C. Award
  • Silberner Bär, Bester Darsteller