• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Strajk - Die Heldin von Danzig

Deutschland Polen 2005/2006 Spielfilm

Inhalt

Historiendrama über die Geschichte der polnischen Arbeiterbewegung Solidarnosc: Agnieszka arbeitet als Kranführerin auf der Danziger Werft und steht voll hinter der Politik ihrer Werksleitung. Als sie jedoch Zeugin eines tödlichen Unfalls wird, der durch besseren Schutz hätte verhindert werden können, beschließt sie, sich gegen die katastrophalen und menschenverachtenden Arbeitsbedingungen zu engagieren. Zwar versucht die Werksleitung mit allen Mitteln, gegen die "Aufrührer" vorzugehen und Agnieszka mit schmutzigen Tricks und Intrigen mundtot zu machen – jedoch ohne Erfolg. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Lech schafft sie mit provozierend-politischen Flugblättern Solidarität unter den Arbeitern. Ihre Ziele: mehr Rechte, die Zulassung einer freien Gewerkschaft und eine angemessene Entlohnung. Und tatsächlich kann die Regierung die Arbeiterbewegung, die weltweite Anerkennung findet, schließlich nicht mehr ignorieren.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Kostüme

Casting

Darsteller

Produzent

Line Producer

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 19.10.2005 - 27.11.2005: Danzig
Länge:
2958 m, 108 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 06.10.2006, 107653, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CA): 11.09.2006, Toronto, IFF;
Kinostart (DE): 08.03.2007;
TV-Erstsendung (DE FR): 26.09.2008, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Strajk - Die Heldin von Danzig
  • Originaltitel (PL) Strajk - Bohaterka z Gdanska
  • Arbeitstitel (DE) Forgotten Hero
  • Arbeitstitel Heldin wider Willen

Fassungen

Original

Länge:
2958 m, 108 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 06.10.2006, 107653, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CA): 11.09.2006, Toronto, IFF;
Kinostart (DE): 08.03.2007;
TV-Erstsendung (DE FR): 26.09.2008, Arte

Auszeichnungen

Bayerischer Filmpreis 2007
  • Beste Bildgestaltung
  • Darstellerinnenpreis
IFF Saturno 2006
  • Goldener Saturn, Bester Film
FBW 2006
  • Prädikat: besonders wertvoll