• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Sonnenstrahl

Österreich 1933 Spielfilm

Inhalt

Ihrer materiellen Not wegen will sich Anna in der Donau ertränken. Dem arbeitslosen Chauffeur Hans geht es nicht besser, doch er stellt sich ihr in den Weg. Zu zweit fühlen sie sich ihren Existenzsorgen besser gewachsen und gehen fortan als Paar durchs Leben. Sie nehmen Kredit auf für ein Auto, mit dem Hans als Taxifahrer Geld verdient. Brenzlig wird es, als Hans nach einem Unfall in die Klinik muss und nicht weiterarbeiten kann. Doch diese Notlage weckt die Solidarität der anderen Bewohner in der Mietskaserne – sie legen alle zusammen und können so das Auto abbezahlen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Länge:
2540 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:

Erstaufführung (AT): 15.12.1933, Wien

Titel

  • Originaltitel (AT) Sonnenstrahl

Fassungen

Original

Länge:
2540 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Aufführung:

Erstaufführung (AT): 15.12.1933, Wien

Verleihfassung

Länge:
2490 m, 91 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 18.08.1933, B.34330, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.08.1933, Berlin, Gloria-Palast