Sommerwege

DDR 1960 Spielfilm

Inhalt

Die DDR, im Spätsommer 1958. Der Parteisekretär Ernst Wollni erhält den Auftrag, von Berlin in sein Heimatdorf Schwarzwalde zu reisen, um dort am Aufbau einer Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) mitzuwirken. Nach seiner Ankunft trifft Wollni auch seinen Jugendfreund Fritz Grimmberger wieder. Der aber will sich an der geplanten Kollektivierung nicht beteiligen und versucht, Wollnis Vorhaben zu untergraben. Die Freundschaft der beiden Männer droht an diesem Konflikt zu zerbrechen. Schließlich gelingt es Wollni, die anderen Dorfbewohner von den Vorteilen einer Produktionsgenossenschaft zu überzeugen. Fritz jedoch beharrt auf seinem Alleingang – und ruiniert sich dadurch. Erst als es fast zu spät ist, lenkt er ein. Auch die Freundschaft der beiden Männer wird gerettet: während eines traditionellen Dorffests kommt es am Ende zur Versöhnung.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
85 min
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.2014, Berlin, Zeughauskino

Titel

  • Originaltitel (DD) Sommerwege

Fassungen

Original

Länge:
85 min
Bild/Ton:
s/w
Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.2014, Berlin, Zeughauskino