• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Shiva und die Galgenblume. Der letzte Film des Dritten Reiches

Deutschland 1993 Spielfilm

Inhalt

Der nach einem Kriminalroman von Rudolf Berndorff gedrehte "Shiva und die Galgenblume", die letzte Regiearbeit von Hans Steinhoff und eine der letzten Produktionen der NS-Filmindustrie, wurde wegen des Einmarschs der Roten Armee in Prag nicht fertiggestellt. Hans Georg Andres und Michaela Krützen haben Fragmente dieses "letzten Films des Dritten Reiches" in ihren Film montiert, so dass Teile aus "Shiva und die Galgenblume" nun in Szenen zum historischen Rahmen seiner Entstehung eingebettet sind. Das Ergebnis ist eine Mischung aus historischem Spielfilmmaterial, nachgedrehten Szenen, Interviews und dokumentarischen Teilen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Kamera

Darsteller

Sprecher

Redaktion

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • Prag
Länge:
2158 m, 79 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Agfacolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 26.10.1994, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE FR): 11.01.1996, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Shiva und die Galgenblume. Der letzte Film des Dritten Reiches

Fassungen

Original

Länge:
2158 m, 79 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
Agfacolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 26.10.1994, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE FR): 11.01.1996, Arte