Scardanelli

Deutschland 2000 Spielfilm

Inhalt

Hölderlin wird in Tübingen gewaltsam in eine Klinik eingeliefert. Nach sieben Monaten wird er als unheilbar geistig umnachtet entlassen. In seinen letzten 36 Lebensjahren lebt er als Pflegefall bei dem Tischler Ernst Zimmer. Unter dem Namen "Scardanelli" verfasst er weiterhin Gedichte.

"Scardanelli" bildet - nach "Lyrische Suite / Das untergehende Vaterland" und "Hölderlin-Comics" - den letzten Teil der Trilogie Harald Bergmanns über den deutschen Lyriker Friedrich Hölderlin (1770-1843). Der Film rekonstruiert in schwarz-weißen Bildern die zweite Lebenshälfte des Dichters, in Farbe zwischengeschnitten sind fiktive Interviews mit Zeitgenossen Hölderlins. Daneben werden in einer Komposition aus Musik, Sprache und Animation Texte Hölderlins vorgestellt.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
112 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Ton
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 19.03.2003, West 3

Titel

  • Originaltitel (DE) Scardanelli

Fassungen

Original

Länge:
112 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Ton
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 19.03.2003, West 3