Napola

Deutschland 2003/2004 Spielfilm

Inhalt

Deutschland 1942. Gegen den Willen seines Vaters geht der 17-jährige Arbeitersohn Friedrich, der ein begnadetes Boxtalent ist, auf eine Eliteschule der Nazis, Burg Allenstein. Zunächst ist er beeindruckt von dem Kameradschaftsgeist, der dort herrscht, und in Albrecht, dem literarisch talentierten Sohn eines Gauleiters, findet er einen guten Freund. Erst als Albrecht den Druck seines fanatischen Vaters nicht mehr aushält und Selbstmord begeht, erkennt Friedrich die Grausamkeit des Systems, mit dem er sich eingelassen hat.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Titelgrafik

Ausstattung

Schnitt

Musik-Schnitt

Geräusche-Schnitt

Ton-Design

Musikalische Leitung

Darsteller

Produktionsfirma

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 15.09.2003 - 31.12.2003: Prag, Bouzov
Länge:
3147 m, 115 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.10.2004, 99889, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CZ): 04.07.2004, Karlovy Vary, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 27.10.2004, Hof, Internationale Filmtage [Eröffnungsfilm];
Kinostart (DE): 13.01.2005

Titel

  • Schreibvariante (DE) NaPolA
  • Originaltitel (DE) Napola
  • Weiterer Titel (DE) Napola - Elite für den Führer
  • Weiterer Titel (DE) Before the Fall

Fassungen

Original

Länge:
3147 m, 115 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.10.2004, 99889, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (CZ): 04.07.2004, Karlovy Vary, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 27.10.2004, Hof, Internationale Filmtage [Eröffnungsfilm];
Kinostart (DE): 13.01.2005

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2003
  • Lola, Bestes unverfilmtes Drehbuch