• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Nachspielzeit

Deutschland 2013/2014 Spielfilm

Inhalt

Cem ist Mitte 20 und leistet seinen Freiwilligendienst im Altersheim. Dort verliebt er sich in Astrid, die als Tanztherapeutin den Bewohnern zu neuem Schwung verhilft. Und Cem liebt Berlin-Neukölln. Dort ist er aufgewachsen, und er will seinen Kiez verteidigen: gegen Nazis, Spekulanten und Verdrängung. Aber wie geht das eigentlich? Wer sind hier die wahren Gegner? Und wie funktioniert der Kampf?

Einen Ausgleich sucht Cem bei seiner anderen großen Leidenschaft, dem Fußball. Bei einem Spiel gerät er heftig mit Roman aneinander. Roman droht ihm. Am nächsten Tag sind im Restaurant von Cems Eltern die Fensterscheiben eingeworfen. Ein Zufall? Cem schwört Rache. Doch der Zweikampf zieht immer größere Kreise. Als Astrid plötzlich ins Visier von Roman gerät, spitzt sich der Konflikt dramatisch zu. Plötzlich geht es um Leben und Tod.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2015

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera

Standfotos

Licht

Szenenbild

Art Director

Set Dresser

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Ton-Assistenz

Stunt-Koordination

Darsteller

in Co-Produktion mit

in Zusammenarbeit mit

Produzent

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 24.09.2013 - 02.11.2013: Berlin
Länge:
87 min
Format:
DCP, 1:1,78
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 2015, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb

Titel

  • Originaltitel (DE) Nachspielzeit

Fassungen

Original

Länge:
87 min
Format:
DCP, 1:1,78
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (DE): Januar 2015, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb

Auszeichnungen

achtung berlin 2015
  • Beste Produktion