Mr. Nobody

Deutschland Belgien Frankreich Kanada 2007-2009 Spielfilm

Inhalt

Im Jahr 2092 ist der 120 Jahre alte Nemo Nobody der letzte sterbliche Mensch in einer Welt, in der niemand mehr stirbt. Kurz vor seinem Tod hält er eine Rückschau auf sein Leben und geht der Frage nach, wie es verlaufen wäre, hätte er in bestimmten Situationen andere Entscheidungen gefällt. In verschachtelten Rückblenden spielt der Film Nobodys unterschiedliche Lebenswege durch – von der Entscheidung, nach der Trennung seiner Eltern bei Vater oder Mutter aufzuwachsen, bis zu der Frage, mit welcher der drei großen Lieben seines Lebens er wohl am glücklichsten geworden wäre.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Kameraführung

Material-Assistenz

Kamera-Überwachung

Optische Spezialeffekte

Kamera-Bühne

Szenenbild

Außenrequisite

Schnitt

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Ausführender Produzent

Herstellungsleitung

Dreharbeiten

    • 04.06.2007 - 17.12.2007: Brüssel, Montreal, Babelsberg, Berlin
Länge:
3809 m, 139 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.05.2010, 122971, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (IT): September 2009, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 08.07.2010

Titel

  • Originaltitel (DE BE FR CA ) Mr. Nobody
  • Video-Titel (DE) Mr. Nobody - Director's Cut

Fassungen

Original

Länge:
3809 m, 139 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.05.2010, 122971, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (IT): September 2009, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 08.07.2010

DVD-Fassung

Abschnittstitel
  • Video-Titel (DE)
  • Mr. Nobody - Director's Cut
Länge:
156 min
Format:
DVD, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.11.2010, 122971, ab 12 Jahre

Auszeichnungen

Sitges Festival Internacional de Cinema Fantástic de Catalunya 2009
  • Best Make Up FX
IFF Venedig 2009
  • Osella, Best Technical Contribution