Merry Christmas

Frankreich Deutschland Großbritannien Belgien Rumänien 2004/2005 Spielfilm

Inhalt

Drei Lebenswege werden durch den Beginn des Ersten Weltkrieges auf dramatische Art und Weise miteinander verbunden: Der deutsche Star-Tenor der Berliner Oper, Nikolaus Sprink, zieht 1914 an die Westfront und lässt seine große Liebe und Gesangspartnerin Anna Sörensen zurück. Währenddessen ziehen auch der schottischen Pfarrer Palmer und der französische Leutnant Audebert in den Krieg. Sie alle werden am Weihnachtsabend Zeuge und Teil einer einzigartigen Begegnung der feindlichen Truppen, die sich der Sinnlosigkeit des Krieges entgegenstellt. Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Ausstattung

Mischung

in Zusammenarbeit mit

Executive Producer

Dreharbeiten

    • August 2004 - November 2004: Schottland, Rumänien, Frankreich, Berlin [Ab Ende August]
Länge:
3152 m, 115 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (FR): 15.05.2005, Cannes, IFF - außer Konkurrenz;
Kinostart (FR): 09.11.2005;
Kinostart (DE): 24.11.2005

Titel

  • Originaltitel (DE) Merry Christmas
  • Originaltitel (FR) Joyeux Noël

Fassungen

Original

Länge:
3152 m, 115 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (FR): 15.05.2005, Cannes, IFF - außer Konkurrenz;
Kinostart (FR): 09.11.2005;
Kinostart (DE): 24.11.2005

Auszeichnungen

Academy Awards 2006
  • Oscar-Nominierung, Bester fremdsprachiger Film
IFF Valladolid 2005
  • FIPRESCI-Preis