Meine Frau, die Filmschauspielerin

Deutschland 1918/1919 Spielfilm

Inhalt

Ein Alpenfilm soll gedreht werden, und die ganze Idylle mit Bergen, Hütten und grünen Matten wird im Atelier aufgebaut. Doch dem weiblichen Star, der eine alpenländische Magd spielen soll, fehlt die Alpenluft – und der gesamte Stab muss ihr nach Berchtesgaden nachreisen. Doch die Alpenländner haben für Filmaufnahmen kein rechtes Verständnis, und so kommt es zwischen dem Filmvolk und den Alpenländnern zu Turbulenzen. Filmdiva Ossi nutzt die Gunst der Stunde, um einen natursüchtigen Großstädter wieder auf den rechten Weg zu bringen, denn nur so kann sie ihn lieben und ihre Rolle als ländliche Magd überzeugend spielen. Sehr zur Freude des Regisseurs – der Film wird ein Meisterwerk.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Drehbuch-Mitarbeit

Bauten

Darsteller

Produzent

Dreharbeiten

    • 1918: Berchtesgaden, Königssee [Herbst (?)]
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.01.1919, Berlin, U.T. Kurfürstendamm

Titel

  • Originaltitel (DE) Meine Frau, die Filmschauspielerin

Fassungen

Original

Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.01.1919, Berlin, U.T. Kurfürstendamm

Prüffassung

Länge:
3 Akte, 1127 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): Februar 1919, B.42781, Jugendverbot

Länge:
3 Akte, 1084 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 31.05.1921, B.02405, Jugendverbot