• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Liegen lernen

Deutschland 2002/2003 Spielfilm

Inhalt

Die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Frank Goosen: Eines Tages muss sich Helmut von seiner Freundin Tina fragen lassen, wie aus ihm dieses Häufchen Elend werden konnte. Helmut spürt die Wahrheit in dieser Spitze, die seine Unfähigkeit zur Bindung und seine notorische Flucht vor Gefühlen und Entscheidungen auf den Punkt bringt.

So versetzt er sich zurück in seine Jugend in den 1980er Jahren, um seinem Entwicklungsweg auf die Spur zu kommen: in sein kleinbürgerliches, bundesrepublikanisches Elternhaus, in Schulerfahrungen, Klassenfahrterlebnisse, politische Gruppenarbeit und in seine Liebe zu Britta, der großen unerfüllten Liebe seines Lebens. Jeder Schritt tiefer in seine Vergangenheit konfrontiert ihn mit ungenutzten Chancen und zugleich mit einer Zeit, die ihn mehr als nur durch Musik und Kleidung prägte.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 05.08.2002 - 02.10.2002: Düsseldorf, Berlin, Essen, Köln, Witten
Länge:
2385 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.07.2003, 94815, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 04.09.2003, Berlin, Coliseum;
TV-Erstsendung (DE): 04.05.2006, Pro 7

Titel

  • Originaltitel (DE) Liegen lernen

Fassungen

Original

Länge:
2385 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 29.07.2003, 94815, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 04.09.2003, Berlin, Coliseum;
TV-Erstsendung (DE): 04.05.2006, Pro 7

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2004
  • Lola, Beste Nebendarstellerin
Filmfest München 2003
  • Förderpreis Deutscher Film, Drehbuch