• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Keine Angst vor Liebe

Deutschland 1933 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Durch ein Missverständnis bewirbt sich die stellungslose Sekretärin Käte bei dem Klavierfabrikanten Höfert, den sie am Abend zuvor kennen gelernt hat. Höfert sucht zwar gar keine Sekretärin, doch da Käte ihm gefällt, stellt er sie ein. Da Käte bald merkt, dass sie kaum etwas zu tun hat und ihr neuer Chef sich gar nicht um die Firma kümmert, sondern stattdessen lieber zum Pferderennen geht, sagt sie ihm gehörig die Meinung. Am gleichen Tag beschwert sich auch Kätes Freundin und Zimmergenossin Trude bei ihrem Chef, der sie mit Arbeit überhäuft und oft bis tief in die Nacht beschäftigt hält. Die beiden Frauen beschließen, sich am nächsten Tag krank zu melden und heimlich ihre Stellen zu tauschen. Doch beide Chefs haben sich die Beschwerde ihrer Sekretärin zu Herzen genommen und die Arbeitsbedingungen entsprechend geändert. – Liebes- und Verwechslungslustspiel mit Liane Haid.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Länge:
2565 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 06.11.1933, B.34907, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.12.1933, Berlin, Primus-Palast, Titania-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Keine Angst vor Liebe

Fassungen

Original

Länge:
2565 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 06.11.1933, B.34907, Jugendverbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.12.1933, Berlin, Primus-Palast, Titania-Palast