• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Gräfin Mariza

BR Deutschland 1958 Spielfilm

Inhalt

Verfilmung der gleichnamigen Operette von Emmerich Kálmán: Die attraktive Gräfin Mariza wird von den Männern nur so umschwärmt. Um endlich ein wenig Ruhe vor ihren Verehrern zu bekommen, flüchtet sie aus Budapest und kehrt nach langer Zeit auf ihr ländliches Hofgut zurück. Während der neue Verwalter Michael den etwas abgewirtschafteten Besitz wieder in Schwung bringen will, bekommt Mariza in ihrem Gutsnachbarn Dragomir prompt einen neuen Verehrer, der ihr gar einen Heiratsantrag macht. In ihrer Verzweiflung lässt sie daraufhin das Gerücht verbreiten, sie habe sich mit einem gewissen Koloman Zupan verlobt – ein Name, den sie der Operette "Der Zigeunerbaron" entlehnt hat. Mariza ahnt nicht, dass es diesen Koloman Zupan wirklich gibt – und dass es sich bei ihrem "Verlobten" um einen berühmt-berüchtigten Schnorrerkönig aus Wien handelt, der seine neu gewonnene Position trefflich auszunutzen weiß.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Oktober 1958: Burgenland
Länge:
2977 m, 111 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.12.1958, 18674, ab 6 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.12.1958;
TV-Erstsendung (DE): 26.07.1970, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Gräfin Mariza

Fassungen

Original

Länge:
2977 m, 111 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 15.12.1958, 18674, ab 6 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.12.1958;
TV-Erstsendung (DE): 26.07.1970, ARD