Fliegende Fische müssen ins Meer

Schweiz Deutschland 2009-2011 Spielfilm

Inhalt

„Roberta ist die peinlichste Figur im Universum und die unfähigste Mutter aller Zeiten", findet die 15-jährige Nana, die die Vorliebe ihrer Mutter für das leichte Leben verurteilt und deren Rolle übernommen hat: Sie kümmert sich um die jüngeren Geschwister und verdient den Lebensunterhalt. Als das Jugendamt mit dem Entzug des Sorgerechts droht, schwört die Familie: Keine Männer mehr! Doch nicht nur Roberta wird wieder schwach, sondern auch Nana, die die erste Liebe erlebt.

Quelle: Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2011

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 24.08.2009 - 02.10.2009: Reckingen und Umgebung, Aargau (Schweiz)
Länge:
2306 m, 84 min
Format:
Super 16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.04.2011, 127316, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.01.2011, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 25.08.2011

Titel

  • Originaltitel (CH DE) Fliegende Fische müssen ins Meer
  • Arbeitstitel (CH DE) Fliegende Fische

Fassungen

Original

Länge:
2306 m, 84 min
Format:
Super 16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.04.2011, 127316, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.01.2011, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 25.08.2011

Auszeichnungen

Max-Ophüls-Preis 2011
  • Filmpreis des Saarländischen Ministerpräsidenten