• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Ein fliehendes Pferd

Deutschland 2006/2007 Spielfilm

Inhalt

Während des Sommerurlaubs am Bodensee trifft der Studienrat Helmut zufällig seinen alten Schulfreund Klaus wieder. Während Klaus sich offenbar wahnsinnig über das Wiedersehen freut, ist Helmut eher genervt davon, dass sein ehemaliger Klassenkamerad ihm fortan nicht mehr von der Seite weicht – obwohl Helmut auf der anderen Seite sehr empfänglich für die erotische Ausstrahlung von Klaus′ junger Begleiterin Helene ist. Sabine, Helmuts Ehefrau, findet es wiederum sehr angenhem, dass durch den quirligen Klaus endlich ein bisschen Abwechslung in ihre eingefahrene Urlaubs- und Eheroutine kommt. Während eines gemeinsamen Segelausflugs aber drohen die Spannungen zwischen Klaus und Helmut auf fatale Weise zu eskalieren.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Kamera-Bühne

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Geräusche

Mischung

Stunt-Koordination

Darsteller

Produzent

Redaktion

Producer

Produktionsleitung

Produktions-Koordination

Dreharbeiten

    • 14.08.2006 - 06.10.2006: Überlingen und Umgebung, Konstanz, Malta
Länge:
2635 m, 96 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 18.06.2007, 110412, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 30.06.2007, München, Filmfest [Abschlußfilm];
Kinostart (DE): 20.09.2007;
TV-Erstsendung (DE): 27.04.2009, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Ein fliehendes Pferd

Fassungen

Original

Länge:
2635 m, 96 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 18.06.2007, 110412, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 30.06.2007, München, Filmfest [Abschlußfilm];
Kinostart (DE): 20.09.2007;
TV-Erstsendung (DE): 27.04.2009, ZDF

Auszeichnungen

Bayerischer Filmpreis 2008
  • Beste Nachwuchsdarstellerin (ex aequo: Elinor Lüdde)
FBW 2007
  • Prädikat: besonders wertvoll