Die letzte Kompagnie

Deutschland 1929/1930 Spielfilm

Inhalt

1806, während des preußisch-französischen Krieges. 13 Soldaten sollen eine Mühle halten, um den Rückzug der vor Napoleon fliehenden preußischen Armee über die Saale zu decken. Die Müllersleute werden evakuiert, aber die Tochter, die sich in den Hauptmann verliebt hat, kehrt zu den Soldaten zurück.

 

Als die Preußen die Saale überschreiten, sprengen sie hinter sich die einzige Brücke. Die Kompagnie in der Mühle steht auf verlorenem Posten. Beim Kampf gegen die Übermacht der anrückenden Franzosen fallen alle 13 Soldaten und das Mädchen.
Weitere Stoffverfilmungen:
Eine Handvoll Helden (1967, Fritz Umgelter).

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Dezember 1929: Döberitz (Militärgelände)
Länge:
2167 m
Format:
35mm, 1:1,20
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.03.1930, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.03.1930, Berlin, Ufa-Pavillon

Titel

  • Originaltitel (DE) Die letzte Kompagnie

Fassungen

Original

Länge:
2167 m
Format:
35mm, 1:1,20
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.03.1930, Jugendfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.03.1930, Berlin, Ufa-Pavillon