Die Hamburger Krankheit

BR Deutschland Frankreich 1978/1979 Spielfilm

Inhalt

Während im Hamburger Kongresszentrum Wissenschaftler darüber debattieren, ob es möglich und wünschenswert sei, das menschliche Leben zu verlängern, breitet sich in der Stadt eine gefährliche Seuche aus. Wer sich infiziert, verfällt dem Wahnsinn und stirbt schließlich. Die Behörden reagieren panisch und mit sinnlosen Notstandsmaßnahmen auf die Krankheit. Die massenhaft verabreichten Impfungen scheinen die Erreger der Seuche eher zu stabilisieren, als sie zu zerstören. Eine kleine Gruppe Infizierter kann aus der Quarantäne entkommen und flüchtet auf einen bayerischen Bergbauernhof. Dort wollen sie das Ende der Katastrophe abwarten.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Requisite

Schnitt

Mischung

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • Juni 1978 - Oktober 1978: Hamburg, Kirschgellersen, Lüneburg, Fulda, Altrhein, München, Umgebung des Wilden Kaisers
Länge:
3215 m, 118 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.10.1979, 51101, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Titel

  • Weiterer Titel (FR) La maladie d'Hambourg
  • Originaltitel (DE) Die Hamburger Krankheit

Fassungen

Original

Länge:
3215 m, 118 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.10.1979, 51101, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Prüffassung

Länge:
3450 m, 126 min