Die Häschenschule - Jagd nach dem goldenen Ei

Deutschland 2016/2017 Animationsfilm

Inhalt

"Euch gibt's wirklich?" - "Natürlich gibt es uns. Kennst du nicht das Buch? Auf dem Rücken sitzt das Ränzchen, hinten wippt das Hasenschwänzchen." - "Ich pack's nicht!"

Über das Bilderbuch "Die Häschenschule" kann der vorlaute Großstadthase Max nur lachen. Kinderkram! Er will bald zur coolsten Gang im Viertel gehören. Doch kurz vor der Aufnahmeprobe verschlägt es ihn in den Wald, und er landet ausgerechnet in der Häschenschule. Max kann es nicht fassen. Hier ist alles so altertümlich, brav und voller Regeln, nichts für Jungs wie ihn! Doch mit der Zeit freundet er sich mit der liebenswerten Emmi an, lernt, wie gemein die Füchse sind, und erfährt von dem goldenen Ei, das um jeden Preis vor ihnen beschützt werden muss. Die Macher der turbulenten Animation spannen einen originellen Bogen von dem Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1924 zu einem modernen, frech-witzigen Abenteuer.

Quelle: 67. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

 

 

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Szenenbild

Set Design

Ton-Design

Musik

Sprecher

Produzent

Ausführender Produzent

Produktionsleitung

Länge:
76 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.12.2016, 164786, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.02.2017, Berlin, IFF - Generation Kplus;
Kinostart (DE): 16.03.2017

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Häschenschule - Jagd nach dem goldenen Ei
  • Weiterer Titel Die Häschenschule

Fassungen

Original

Länge:
76 min
Format:
DCP, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.12.2016, 164786, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.02.2017, Berlin, IFF - Generation Kplus;
Kinostart (DE): 16.03.2017

Auszeichnungen

Filmfest Zürich 2017
  • Publikumspreis, Kinderfilme
Filmfest München 2017
  • Kinder-Medien-Preis - Der weiße Elefant, Bester Animationsfilm
FBW 2017
  • Prädikat: besonders wertvoll