• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die goldene Pest

BR Deutschland 1954 Spielfilm

Inhalt

Richard Hartwig ist nach dem Krieg aus dem Dörfchen Dossental in die USA ausgewandert. Doch seine Liebe zu der jungen Franziska Hellmer führt ihn nach dem Koreafeldzug in seine Heimat zurück. Aber was ist aus Dossental geworden!

 

Scheunen und Ställe haben sich in Bars und zweifelhafte Hotels verwandelt, und die braven Einwohner sind geldgierige Unternehmer –allen voran sein Freund Karl Hellmer. Nur Franziska ist unverändert. Ihr Bruder Karl dagegen kann von allem nicht genug bekommen, nicht einmal vorm Rauschgifthandel macht er Halt. Um seinen drückenden Schulden zu entrinnen, lässt er sich überreden, die Benzinvorräte des Lagers während einer Nachtübung der Truppen anzuzapfen. Doch Richard kann den verbrecherischen Anschlag verhindern. Karl versucht zu fliehen und reißt seine Schwester mit sich. Erst als er Schüsse hört, wirft er sich, tödlich getroffen, über sie.
Als ein Feuer alles zu vernichten droht, bezwingen Bauern und Militär Seite an Seite die Flammen, nur das Vergnügungszelt überlassen sie dem Feuer. Richard und Franziska erleben nun, wie die Vernunft in Dossental gesiegt hat.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 08.09.1954 - 20.11.1954: Dotzheim, Bärstadt bei Schlangenbad, Mainz-Kastel, Hefterich bei Idstein, Kaiserslautern
Länge:
2550 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.12.1954, 09078, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 05.04.1960, 09078 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.12.1954, München, Luitpold

Titel

  • Originaltitel (DE) Die goldene Pest

Fassungen

Original

Länge:
2550 m, 93 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.12.1954, 09078, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 05.04.1960, 09078 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.12.1954, München, Luitpold