• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der tolle Bomberg

BR Deutschland 1957 Spielfilm

Inhalt

Der ganz auf Hans Albers zugeschnittene Film entstand in Anlehnung an den gleichnamigen Schelmenroman von Josef Winckler: Der westfälische Baron Giesbert Freiherr von Bomberg lässt keine Gelegenheit aus, geldgierigen Verwandten, neureichen Bürgern und scheinheiligen Kirchenleuten eine lange Nase zu drehen. Bei einem Familienfest werden Flöhe in Dekolletés und unter Frackschöße appliziert, ein Scheinduell mit tragischem Ausgang wird inszeniert und weitere Schelmenstücke folgen. Der Familienrat plant bereits die Entmündigung des eigenwilligen Barons – doch der "tolle Bomberg" weiß auch darauf die rechte Antwort.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Adaption

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Choreografie

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Mai 1957 - Juni 1957: Schloß Vinsebeck bei Höxter, Schwalenberg, Lemgo, Göttingen; Arca-Studio Berlin-Pichelsberg
Länge:
2663 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.08.1957, 15003, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 21.08.1957, Münster, Schauburg;
Kinostart (DE): 23.08.1957;
TV-Erstsendung: 01.01.1990 [Sat 1]

Titel

  • Originaltitel (DE) Der tolle Bomberg

Fassungen

Original

Länge:
2663 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.08.1957, 15003, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 21.08.1957, Münster, Schauburg;
Kinostart (DE): 23.08.1957;
TV-Erstsendung: 01.01.1990 [Sat 1]