• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der scharlachrote Engel

Deutschland 2003/2004 TV-Spielfilm

Inhalt

Flo, eine in der Realität schüchterne Frau, hat durch das Internet einen Weg gefunden, ihre erotischen Fantasien anonym und geschützt auszuleben: Als "scharlachroter Engel" strippt sie vor der Webcam. Doch einer der Zuschauer überschreitet die virtuelle Grenze und bedrängt sie körperlich auf sehr bedrohliche Weise, so dass sie in ihrer Panik auf ihn schießt. Sie sagt der Polizei, sie habe Will Gérard tödlich verletzt. Kommissarin Obermaier und ihr Kollege Tauber finden eine Blutspur in Flos Wohnung, die Leiche bleibt jedoch unauffindbar – der einzige Weg aus der Wohnung wäre die Webcam. Der tot geglaubte Gérard erscheint wie aus dem Nichts zur Gerichtsverhandlung, was zu einer unerwarteten Wendung des Falles führt und Staatsanwältin wie Richterin aus allen Wolken fallen lässt. Auch für Tauber und Obermaier bleibt das Urteil nicht ohne Konsequenzen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Script

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Licht

Kamera-Bühne

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Design

Ton-Assistenz

Mischung

Darsteller

Produzent

Redaktion

Herstellungsleitung

Dreharbeiten

    • 13.11.2003 - 16.12.2003: München und Umgebung
Länge:
89 min
Format:
Super16mm, 16:9
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (DE): 26.06.2004, München, Filmfest;
TV-Erstsendung (DE): 20.02.2005, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Der scharlachrote Engel
  • Reihentitel (DD DE) Polizeiruf 110

Fassungen

Original

Länge:
89 min
Format:
Super16mm, 16:9
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (DE): 26.06.2004, München, Filmfest;
TV-Erstsendung (DE): 20.02.2005, ARD

Auszeichnungen

Adolf-Grimme-Preis 2006
  • , Darstellung
  • , Drehbuch
  • , Regie
  • Adolf-Grimme-Preis in Gold
Deutscher Fernsehpreis 2005
  • , Beste Krimi-Reihe