Der Fall Gleiwitz

DDR 1960/1961 Spielfilm

Inhalt

Im oberschlesischen Gleiwitz nahe der polnischen Grenze wird von den Nazis in der Nacht vom 31. August zum 1. September 1939 der Überfall auf den deutschen Rundfunksender inszeniert, um vor der Weltöffentlichkeit den Überfall auf Polen zu rechtfertigen. Beauftragt damit ist SS-Hauptsturmführer Naujoks. Polnisch sprechende Volksdeutsche aus der SS-Fechtschule spielen die polnischen Angreifer. Ein deutscher KZ-Häftling, in polnische Uniform gekleidet, wird erschossen am Sender zurückgelassen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Dramaturgie

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Standfotos

Bau-Ausführung

Requisite

Kostüme

Schnitt

Musik

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
1908 m, 70 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 24.08.1961, Berlin, Babylon

Titel

  • Originaltitel (DD) Der Fall Gleiwitz

Fassungen

Original

Länge:
1908 m, 70 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 24.08.1961, Berlin, Babylon