Denk bloß nicht, ich heule

DDR 1964/1965 Spielfilm

Inhalt

Peter Naumann ist ein aufmüpfiger Schüler, der mit seinen provokanten Äußerungen ständig über die Stränge schlägt. Wegen eines Aufsatzes mit "staatsfeindlichen" Äußerungen sorgt der Lehrer Röhle dafür, dass Peter von der Schule fliegt. Er folgt seiner Freundin Anne aufs Dorf und lernt – außerhalb der Schule – in einer verfallenen Schäferei unter ihrer jugendlich-naiven, liebreizenden Kontrolle und Fürsorge das Pensum der Schule. Allerdings gerät er in heftige Auseinandersetzungen mit Annes Vater, einem Antifaschisten und LPG-Vorsitzenden. Zwischen Peter und ihm scheint bald keinerlei Verständigung mehr möglich. Doch Peter gibt nicht auf. Er will Anne haben, er will Sinn und Nutzen für sein Leben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Szenarium

Dramaturgie

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Kostüme

Schnitt

Produktionsleitung

Länge:
2476 m, 91 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 26.04.1990, Berlin, International

Titel

  • Originaltitel (DD) Denk bloß nicht, ich heule

Fassungen

Original

Länge:
2476 m, 91 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 26.04.1990, Berlin, International