Das Wunder des Malachias

BR Deutschland 1960/1961 Spielfilm

Inhalt

Die innigen Gebete eines Mönchs bewirken in einer westdeutschen Industriestadt ein Wunder. Doch von der Bevölkerung wird das Wunder lediglich zu kommerziellen Zwecken ausgebeutet. Die Geschäfte verbuchen höhere Absätze, die Zeitungen bringen sensationelle Schlagzeilen, die Intellektuellen führen großspurige Diskussionen. Allein eine kleine Kellnerin versteht das Zeichen Gottes – und beginnt ein neues Leben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 10.10.1960 - 31.01.1961: Kiel, Hamburg, Bremerhaven, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Chemische Werke Hüls, Sylt und Umgebung
Länge:
2421 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.07.1965, 25640 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 03.07.1961, Berlin, IFF

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Wunder des Malachias

Fassungen

Original

Länge:
2421 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.07.1965, 25640 [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 03.07.1961, Berlin, IFF

Prüffassung

Länge:
3458 m, 126 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 04.07.1961, 25640, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Länge:
3342 m, 122 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.11.1961, 25640 [2. FSK-Prüfung]

Auszeichnungen

IFF Valladolid 1963
  • Preis der Stadt
Deutscher Filmpreis 1962
  • Filmband in Gold, Bauten
  • Filmband in Silber, 3. Preis für einen abendfüllenden Spielfilm
  • Filmband in Gold, Bester Darsteller
Bambi 1962
  • künstlerisch wertvollster deutscher Film 1961
Preis der Deutschen Filmkritik 1961
  • Goldene Muschel mit Perle, Bester Darsteller
IFF Berlin 1961
  • Silberner Bär, Regie