• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Brücke des Schicksals

BR Deutschland 1960 Spielfilm

Inhalt

Im Drama "Brücke des Schicksals" erzählt Regisseur Michael Kehlmann die Geschichte des ambitionierten Journalisten Klaus Urban. Seine hohen Karriereziele und die Banalitäten, über die er täglich berichtet, stehen in keinem Verhältnis zueinander. So verleitet ihn sein unermüdlicher Geltungsdrang zu anderen Maßnahmen – und Urban schreckt dabei auch vor kriminellen Methoden nicht zurück. Mit selbst verübten Verbrechen gelingt es Klaus Urban nach und nach, Schlagzeilen zu machen und bekannt zu werden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • August 1960 - September 1960: Bavaria-Atelier München-Geiselgasteig
Länge:
2759 m, 101 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.10.1960, 23674, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.1960, Duisburg, Europa-Palast;
TV-Erstsendung: 16.09.1967, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Brücke des Schicksals
  • Arbeitstitel Die Todesbrücke

Fassungen

Original

Länge:
2759 m, 101 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.10.1960, 23674, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 27.10.1960, Duisburg, Europa-Palast;
TV-Erstsendung: 16.09.1967, ARD